Zahlen und Fakten zu Diabetes

 

  • In Deutschland gibt es 6,7 Mio. Menschen mit Diabetes. Dies ist eine Steigerung um 40 % seit Beginn des Jahrtausends.
  • Jeden Tag gibt es fast 1 000 Neuerkrankungen.
  • Mehr als 90 % der Betroffenen leiden an Typ-2-Diabetes.
  • 300 000 Menschen in Deutschland haben Diabetes Typ 1. Davon sind mehr als 30 000 Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren.  
  • Jede Stunde sterben 3 Menschen an Diabetes.
  • Übergewicht fördert Diabetes Typ 2. Zwei Drittel der Männer (67 %) und mehr als die Hälfte der Frauen (53 %) haben ein zu hohes Körpergewicht. Knapp ein Viertel (23 % bzw. 24 %) sind schwer übergewichtig (adipös), die Tendenz ist steigend.
  • Diabetes Typ 2 wird im Schnitt 8 bis 10 Jahre zu spät diagnostiziert.
  • Es gibt jedes Jahr 40 000 Amputationen durch Diabetes.
  • Jedes Jahr erblinden 2 000 Menschen neu durch Diabetes.
  • 30 % bis 40 % der Menschen mit Diabetes haben Nierenschäden. Es gibt jedes Jahr mehr als 2 000 Patienten pro Jahr, die durch Diabetes neu dialysepflichtig werden (Nierenersatztherapie).
  • Diabetes erhöht das Schlaganfall-Risiko um das Doppelte bis Dreifache.
  • Die direkten Kosten durch Diabeteserkrankungen steigen deutlich an, obwohl sich die Kosten pro Patient verringern:
    • Die direkten Kosten, die durch die Diabetes-Erkrankung und die Folgekrankheiten entstehen, betragen 48 Mrd. Euro / Jahr (2009). Inflationsbereinigt sind die Kosten seit 2000 um 24 % gestiegen.
    • Davon sind 21 Mrd. Euro / Jahr direkte Diabetes-Zusatzkosten. Diese Kosten sind seit 2000 inflationsbereinigt um 28 % gestiegen.
    • Behandlungskosten des Diabetes pro Patient sind rückläufig: Seit 2000 sind sie inflationsbereinigt um 3 % gesunken. Die zusätzlichen direkten Kosten, die durch eine Diabeteserkrankung entstehen, sind im Mittel sogar inflationsbereinigt um 6 % gesunken.