Fragen und Antworten

 

 


 
 
Warum soll ich bei der Kampagne „Diabetes STOPPEN. Jetzt handeln!“ mitmachen?
 
Diabetes ist die von Politik und Gesellschaft am meisten unterschätzte chronische Krankheit: 6,7 Mio. Menschen sind in Deutschland bereits betroffen, fast 1 000 Neuerkrankungen kommen pro Tag hinzu. Jede Stunde sterben drei Erkrankte. Und jedes Jahr haben wir 40 000 neue diabetesbedingte Amputationen und 2 000 Erblindungen. So entstehen 35 Mrd. Euro diabetesbedingte Kosten im Jahr für Deutschland.
 
Nur wenn wir alle gemeinsam aktiv werden, wird es uns gelingen, dass die Politiker endlich dem Thema Diabetes die Aufmerksamkeit geben, die es verdient.
 
Jede Stimme, jede Aktion zählt. Machen Sie mit!

zum Seitenanfang

 
 
Was kann ich tun, um die Kampagne zu unterstützen?
 
Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Sie sich engagieren können, z.B.:

  • Vereinbaren Sie ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten aus Ihrem Wahlkreis und stellen Sie ihm die politischen Forderungen vor.
  • Sollten Sie keinen Termin bekommen oder keine Zeit für ein persönliches Gespräch haben, können Sie sich auch anders engagieren und Ihre Forderungen per Post oder E-Mail an Ihre Abgeordneten senden.
  • Eine persönliche Art und Weise, die Politiker auf die Bedürfnisse der Menschen mit Diabetes aufmerksam zu machen, sind unsere E-Cards. Gestalten Sie ganz einfach Ihre individuelle E-Card und senden Sie sie an Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Kanzlerkandidaten der SPD, Martin Schulz.
  • Oder Sie unterstützen die Kampagne vor allem in Internet, z.B. indem Sie die Informationen zur Kampagne mit Ihren Facebook-Freunden oder Twitter-Followern teilen.

 
Die Tools für diese Ideen und viele Anregungen finden Sie auf unserer Mitmachen-Seite.

zum Seitenanfang

 

 
Ich habe noch nie mit einem Politiker gesprochen und weiß nicht, ob ich das kann. Was erwartet mich bei so einem Gespräch?
 
Im Bundestagswahljahr ist jeder Wähler eine Stimme, auf die kein Politiker verzichten will, der wiedergewählt werden will! Es wird den Politikern daher ein Anliegen sein, sich mit Ihnen zu treffen und Ihre Forderungen zu hören. Wählen Sie die Forderungen aus, die Ihnen besonders wichtig sind, und erzählen Sie von Ihrer persönlichen Erfahrung mit der Krankheit Diabetes.
 
Wenn Sie keinen Einzeltermin vereinbaren wollen, schließen Sie sich in Gruppen zusammen, um einen Termin zu vereinbaren. Holen Sie sich Unterstützung! Sie können sich auch gleich mit Ihrer ganzen Selbsthilfegruppe anmelden.

Unser Erklärvideo zeigt Ihnen, wie ein Termin bei einem Politiker abläuft und wie Sie sich am besten vorbereiten.
 
Und vergessen Sie nicht: Der Politiker muss Ihnen Rede und Antwort stehen, nicht Sie ihm.

zum Seitenanfang

 
Wie kann ich herausfinden, welche Abgeordneten meinen Wahlkreis im Bundestag vertreten?
 
Sie können unsere Abgeordnetensuche verwenden, um die Abgeordneten aus Ihrem Wahlkreis zu finden. Dort finden Sie nicht nur die Kontaktdaten des Berliner Büro und des Wahlkreisbüro, sondern können auch direkt unser Online-Tool verwenden, um einen Brief oder eine E-Mail an den Abgeordneten zu senden.
 
zum Seitenanfang

 
Was passiert mit meinen Daten, wenn ich meinen Namen und meine Adresse in das Online-Tool eintrage?
 
Wenn Sie sich entscheiden, dass Sie eine E-Mail senden möchten, wird diese E-Mail mit Ihrem Namen und Ihrer Anschrift an den ausgewählten Abgeordneten und als Kopie an diabetesDE verschickt. Wenn Sie sich für einen Versand per Post entscheiden, geht der Brief nur an den Abgeordneten.
 
diabetesDE speichert Ihre Daten aus technischen Gründen, z.B. um einen Missbrauch des Online-Tools zum Versand von Spam-Mails zu verhindern. Nur mit Ihrer Einwilligung werden Ihre Daten zu weiteren Zwecken genutzt. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die bei diabetesDE über Sie gespeicherten Daten zu erfragen, zu korrigieren oder löschen zu lassen. Die ins Formular eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

zum Seitenanfang